Menü
Aktuelle Seite: Home
Anmeldung

Anspruch und Wirklichkeit - Der Bericht zum 2. Spieltag der JFG

Wer am Freitag Abend das Länderspiel zwischen Deutschland und Ungarn verfolgt hat, weiß einmal mehr, wie häufig Anspruch und Wirklichkeit auseinander klaffen. Wenn im Vorfeld lautstark verkündet wurde, es sei schwer diese deutsche Mannschaft zu schlagen, wünschte man sich doch, seine Worte bedachter zu wählen oder wie es neudeutsch so schön heißt „zu liefern“. Amateurvereine scheinen da wesentlich realistischer zu sein und im Jugendfußball gilt es auch Leistungsvermögen so einzuschätzen, dass es den Spagat zwischen ehrgeizigen Zielen und Machbarkeit aushält. Häufig wollen Trainer mehr, als der Leistungswille der Spieler hergibt oder die Geduld für Langfristigkeit fehlt. Ein guter Trainer ist auch immer Psychologe, Kommunikator, Berater und Freund. Die Latte muss also auch immer ein bisschen höher liegen, um Anreize zu schaffen und Entwicklungen zu fördern. Aber das Ziel muss auch realistisch bleiben.

Erfreulicherweise sind die sportlichen Ziele von den JFG Trainern für ihre Mannschaften so formuliert, dass sie tatsächlich erreichbar sind und trotzdem immer diesen Ansporn liefern, der für eine gute Leistung notwendig ist. So waren am 2. Spieltag unsere Kreisligisten in der U19 und U17 erfolgreich, während die U13 in der Kreisklasse nach dem Auftakterfolg einen Rückschlag hinnehmen musste. Die Kreisgruppenmannschaft der U17 konnte sich dagegen nach der Pleite in Roth im ersten Heimspiel rehabilitieren.

Alle Ergebnisse sind im Rahmen der Erwartungen und damit tauglich im Spannungsfeld von Anspruch und Wirklichkeit.

Die Spielberichte:

U19 KL:

Nach dem Auftakterfolg gegen Lauterhofen und den Pokalsieg am Mittwoch in Ezelsdorf, wartete mit dem TSV Wolfstein eine Mannschaft, die nach dem Auseinanderbrechen der JFG Neumarkt nur schwer auszurechnen war. Die Neumarkter waren am ersten Spieltag spielfrei, während die Jungs von Jochen Brenner eine englische Woche verkraften mussten.

Trotzdem konnten die Reichswälder um ihren Kapitän Philipp Maurer in der ersten Halbzeit zeigen, dass sie sportlich zu den besseren Teams in dieser Liga gehören und sich vor keinem Gegner ängstigen müssen. Durch Tore von Benedikt Brenner, Markus Füger und Chris Meier ging man mit einer vermeintlich sicheren 3:0 Führung in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten fehlte dann offensichtlich schon etwas die Kraft und einige Akteure konnten nur noch angeschlagen weiterspielen. So kamen die Neumarkter zwar noch mit zwei Toren heran, aber die Rot-Blauen konnten den Auswärtssieg festhalten. Damit liegt das Team punktgleich mit dem Favoriten SC 04 Schwabach auf dem zweiten Platz.

Die kommende Woche wird noch einmal an die Substanz gehen, da man am Dienstag in Burgthann um den Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokal spielt und bereits am Freitag den TSV Pyrbaum empfängt.

U17-1 KL:

Auch im 2. Saisonspiel konnte die U17-1 einen ungefährdeten und deutlichen Sieg einfahren. Die Gäste übernahmen von Beginn an das Kommando und konnten sich erste Gelegenheiten erspielen. Auf das 1:0 musste man aber wieder 15 Minuten warten. Eine Flanke vom gut aufgelegten Alex Popescu verwertete Justin Lang am langen Pfosten zum 1:0. Danach kombinierte Reichswald eigentlich gut nach vorne, war aber im Abschluss etwas zu ungenau.

Nach 25 Minuten stellte Luca Bachmeier mit einem satten 20 Meterschuss auf 2:0. Danach kam die Heimelf, die nach dem ersten Spieltag auf Platz 1 stand, zwei Mal über rechts durch, scheiterte aber am Reichswald-Keeper Liam Niebisch. Dies sollten auch die einzigen Vorstöße gewesen sein, da ansonsten Geburtstagskind Peter Medved, als auch Max Posner in der Innenverteidigung nichts zuließen. Nach Querpass von Popescu markierte Tim Wachsmuth aus 12 m den 3:0 Halbzeitstand.

Für den angeschlagenen Justin Lang kam nach der Halbzeit Sascha Yehiazarian und auch Rijad Velic bekam eine Verschnaufpause und wurde vom wieder genesenen Lukas Langenscheidt ersetzt. In der 44. Minute schloss Nils Jenauth mit einem strammen Spannstoß aus 25 Metern zum 4:0 ab.

Danach übertrieb Reichswald wieder etwas das Einzelspiel, als wie zuvor mit wenigen Kontakten den Gegner auszuspielen. Linus Kowatzek kam nach 60 Minuten für Finn Hümmer und fügte sich nahtlos in die sicherere Viererkette der Reichswälder ein. Nachdem Justin Lang und Rijad Velic nach 65 Minuten wieder aufs Feld zurückkehrten, besannen sich die Reichswälder wieder mehr auf den Kombinationsfußball. Nach Doppelpass zwischen Lang und Bachmeier staubte Tim Wachsmuth in der 70. Minute zum 5:0 ab.

Wie schon gegen Schwabach hätten die Gäste das Ergebnis in der Schlussphase noch deutlicher gestalten müssen. Latte, Pfosten und etwas Nachlässigkeit im Abschluss verhinderten aber einen noch höheren Sieg.

Fazit: Reichswald verbessert sich im Kombinationsspiel, die Kondition ist vorhanden, steht relativ sicher in der Abwehr, wurde aber von den beiden bisherigen Liga-Gegnern auch noch nicht richtig gefordert.

U17-2 KG:

Die Hausherren starteten gleich mit der richtigen Einstellung in die Partie. Von Anfang an wurden die Zweikämpfe angenommen und die Gegner unter Druck gesetzt. Auch im Aufbauspiel von hinten raus lief es viel besser wie in der Vorwoche. So konnten die Jungs sich durch gute Pässe aus dem Mittelfeld in die Tiefe einige gute Chancen erarbeiten. In der 16. Minute konnte sich dann Kilian Hummel gegen mehrere Gegner durchsetzen und den Ball zum 1:0 einschieben.

In der Folge spielten die Reichswälder auf gleichem Niveau weiter, die wenigen Chancen die die Gegner hatten wurden durch die sehr gut arbeitende Abwehr vereitelt. In der 38 Minute konnte Yehiazarian nach einem langen Abschlag von Deml den Gegner abhängen und zum 2:0 einnetzen. Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte. Die Schwabacher tauchten nur selten vor unserem Tor auf und schlossen meist nur schwach ab. In der 63. Minute konnte Yehiazarian auf 3:0 erhöhen. Die Moral der Schwabacher war nun am Boden und wir konnten uns noch einige sehr gute Chancen erarbeiten. In der 79. Minute versuchte ein Schwabacher noch durch einen Distanzschuss den Ehrentreffer zu erzielen, dieser wurde jedoch durch eine Glanzparade des Keepers Nico Anderson verhindert. In der direkten Anschlussaktion konnte sich Niklas Jaschinski für seinen vielen Läufe in die Tiefe belohnen und den Zähler auf 4:0 stellen.

Insgesamt eine sehr gute, disziplinierte Leistung der ganzen Mannschaft die am Ende verdient gewonnen hat.

U15 KL:

spielfrei

U13-1 KK:

Im zweiten Punktspiel gegen die DJK-SV Berg musste sich die U13-1 verdient mit 1:3 geschlagen geben. Nachdem man in der Vorwoche das erste Spiel noch gewinnen konnte und vor allem in der zweiten Halbzeit mit engagiertem Einsatz glänzen konnte, ließ man im Auswärtsspiel gegen Berg so ziemlich alle Tugenden vermissen.

Vom Trainerstab wurde explizit vor dem Spiel nochmal darauf hingewiesen, dass es in unserer Mannschaft nur über Zweikampf annehmen, dagegenhalten und dem „Willen“ zum Sieg funktioniert, genau diese Eigenschaften ließ die Mannschaft aber in dem Spiel deutlich vermissen. Es war leider so ziemlich alles dabei, was man als Trainer eben nicht sehen will. Halbherzige Klärungsversuche, Querpässe in der Abwehr, Rückpässe, die nicht sauber nach vorne geschlagen wurden, kein Aufrücken der gesamten Mannschaft, hatte ein Spieler den Ball, schauten sieben Mitspieler mehr oder weniger interessiert dabei zu, ob er es wohl durch 5-6 Gegner schafft, die Liste wäre noch länger.

Zu allem Überfluss ließ man sich dann noch von der sehr engagierten Spielweise, auch mal am Limit, aber seltenst darüber, des Gegners sprichwörtlich die Butter vom Brot nehmen. Wäre ein regulärer Schiedsrichter am Platz gewesen, hätten manche für ständiges Meckern wahrscheinlich eine Pause zum Nachdenken bekommen. Vereinzelt waren auch gute Leistungen dabei, aber das Problem war, es blieben in der jeweiligen Situation immer Einzelleistungen, bis man dann doch irgendwann am x-ten Gegenspieler den Ball verloren hatte, so funktioniert aber Fußball nicht, dass einer läuft und der Rest sieht zu. Das erste Gegentor nach nicht vielen Zeigerumdrehungen fing man sich durch eine direkt verwandelte Ecke ein, hätte man klären können, das zweite Gegentor legte man dem Gegner mit einem katastrophalen Quer-/Rückpass auf.

Nach schönem Zusammenspiel von Berat Kücük und Emilian Trotz erzielte man dann zwar den Anschlusstreffer, aber noch vor der Pause konnte Berg, vor allem durch mangelhaftes Zweikampfverhalten, wieder den alten Zwei-Tore-Vorsprung herstellen. In der zweiten Hälfte war es eine zaghafte Steigerung, was das Dagegenhalten betrifft, um dann aber in den letzten 5-10 Minuten doch wieder mehr über Gegner oder Schiedsrichter zu Meckern und sich beim geselligen Kaffeekränzchen in launiger Dreierrunde dem Schicksal zu ergeben.

Was bleibt und auch etwas Positives hat, man konnte nun in beiden Punktspielen gut den Unterschied erkennen, wie es funktioniert oder eben nicht. Kein Kampf, keine Punkte – Dagegenhalten und alles Wollen, Erfolgserlebnis.

U13-2 KG:

Spiel verlegt

Alle Ergebnisse im Überblick:

- U19: TSV Wolfstein - JFG Reichswald 09 2:3 (0:3)

- U17-1: (SG) SV Rednitzhembach - JFG Reichswald 09 0:5 (0:3)

- U17-2: JFG Reichswald 09 - (SG) SC 04 Schwabach 4:0 (2:0)

- U15: spielfrei

- U13-1: (SG) DJK-SV Berg - JFG Reichswald 09 3:1 (3:1 )

- U13-2: verlegt

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 25. September 2022 13:55

Schwere Zeiten - Der Bericht zum 1. Spieltag der JFG

Der erste Spieltag einer neuen Saison ist immer ein besonderer: Trotz guter Vorbereitung, Planung und Erkenntnissen aus den Testspielen weiß man doch oft nicht so ganz genau, wo man steht und ob die anvisierten Saisonziele richtig gesteckt sind.

In der Saison 2022/23 steckt für die JFG auch viel Risiko, denn in allen Altersklassen gibt es große Herausforderungen: Die Kader der U19 und U17 sind ist sehr dünn, dennoch treten wir mit 3 Mannschaften in Konkurrenz an mit ambitionierten Zielen, was die U17-1 angeht.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 25. September 2022 10:29

Weiterlesen: Schwere Zeiten - Der Bericht zum 1. Spieltag der JFG

Geteilte Erfolgswege - Der Bericht zum Nachholspieltag der JFG

Am Donnerstag, den 02.06. fanden in der U13 und der U15 Nachholspiele statt. Während die Erfolgskurve der U13 momentan nach oben zeigt und mit dem zweiten Sieg in Folge sogar vorübergehend der dritte Platz eingenommen wird, zeigt die Kurve der U15 weiter nach unten. Gäbe es eine Tabelle für die Trainingsbeteiligung wäre das Team in der Spitzengruppe vertreten. Aber leider gelingt es momentan einfach nicht Trainingsinhalte umzusetzen und vor allem ist der Kopf in vielen Situationen zu langsam. Es gilt jetzt mit Geduld weiterzuarbeiten und den Knoten endlich zu lösen. Leider gibt es dafür weder einen Knopfdruck, noch ein Patentrezept. Es muss unsere Philosophie gelten: Entwicklung geht vor kurzfristigen Erfolg!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 24. Juni 2022 10:53

Weiterlesen: Geteilte Erfolgswege - Der Bericht zum Nachholspieltag der JFG

Matchball - Der Bericht zum 7. Spieltag der JFG

Der einzige sportlich bedeutsame Wettbewerb in der Spielzeit 2 ist die Qualifikationsrunde zur Bezirksoberliga. Für die JFG mischt die U17 in diesem Wettbewerb mit. Die Konstellation in dieser 7er Gruppe versprach noch einiges an Spannung, da nur die ersten 4 in die BOL aufsteigen und die anderen sich der Kreisliga wiederfinden. Die speziellen Regelungen bei Punktgleichheit war für unser Team nicht von Vorteil, weil sich hier die unnötige Niederlage gegen den SK Lauf ein zweites Mal rächte. Ein Sieg gegen den überraschenden Tabellenführer TSV Rückersdorf war also Pflicht, weil sich die Kreishauptstädter aus Lauf gegen den bislang punktlosen BSC Woffenbach mit einem 4:0 den Dreier holten. Ob es dabei ein Vor- oder Nachteil sein würde, dass der SK bereits am Freitag antreten durfte, sei mal dahingestellt. In früheren Jahren galt es als „heilige Kuh“ den letzten Spieltag immer zeitgleich durchzuführen. Trotz allem galt: Die Mannschaft hatte es noch selber in der Hand. Matchball also, im besten Sinn des Wortes!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 04. Juni 2022 17:54

Weiterlesen: Matchball - Der Bericht zum 7. Spieltag der JFG

Nostalgie - Der Bericht zum 6. Spieltag der JFG

Wer diese Woche den Kicker aufschlägt, trifft auf sehr viele Artikel, die in der Vergangenheit spielen. Von Traditionsvereinen bis zu den Eurofightern 1997 wird kein Thema ausgelassen. Der Gefahr von den guten alten Zeiten zu schwärmen, könnte man auch bei der JFG erliegen. Erst diese Woche ist mir wieder ein Aufstiegsshirt aus dem Jahr 2013 in die Hände gefallen: „Das Double – Doppelaufstieg der U13 in die Kreisliga und in die Kreisklasse!“ Aktuell kämpfen wir eher damit die Ligen und die Spieler zu halten, von Aufbruchstimmung ist gerade wenig zu spüren. Einziger Lichtblick ist da momentan die U17 in der Qualirunde zur BOL, aber auch hier gilt es angesichts der Personalsorgen zu kämpfen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 29. Mai 2022 00:32

Weiterlesen: Nostalgie - Der Bericht zum 6. Spieltag der JFG

Seite 1 von 44

Go to top