Menü
Aktuelle Seite: Home

Vize-Hallenkreismeister der U19: JFG Reichswald 09

Die U19 Junioren der JFG Reichswald 09 wurden überraschend Zweiter der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft.

U19 HKM Finale Weienburg 2019

Acht Teams hatten sich für die Endrunde am 05.01.2019 in Weißenburg qualifiziert. In der vollbesetzten Landkreishalle fand erstmals vor Ort eine Auslosung der Vorrundengruppen statt. Der Turnierstart gegen den SV Rednitzhembach war etwas verhalten, trotzdem gelang es nach Rückstand das Spiel mit 2:1 für sich zu entscheiden. Im zweiten Spiel folgte dann ein sicheres 3:1 gegen den den Kreisligakonkurrenten SC 04 Schwabach. Somit war die Teilnahme am Halbfinale bereits gesichert. Im letzten Vorrundenspiel genügte ein 1:1 gegen den späteren Hallenkreismeister SV Unterreichenbach.

Im Halbfinale traf man dann auf den TSV Berching, die Überraschungsmannschaft der bisherigen Runde. In einem hochklassigen Match siegte die Mannschaft von Dominik Frey und Stephan Plentinger verdient mit 3:1 und zog damit ins Finale ein. Dort traf man erneut auf den SV Unterreichenbach, bereits zum dritten Mal in der laufenden Hallenkreismeisterschaft. Nach zwei Remis hatten die Schwabacher diesmal das bessere Ende für sich, nicht zuletzt weil die ersten Minuten des Finales von zuviel Nervosität geprägt waren. Am Ende verloren die Jungs aus Ochenbruck und Winkelhaid ein Spiel, in dem durchaus auch ein Sieg möglich gewesen wäre.

Dennoch ist der zweite Platz ein Riesenerfolg, da die JFG Reichswald 09 sicher nicht als Favorit zur Endrunde angereist war und sich letztlich doch verdient gegen 37 Mitkonkurrenten durchgesetzt hatte.

 

sp

Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. Januar 2019 08:02

U15 Weihnachtsfeier

C-Jugend-Mannschaft der JFG Reichswald 09 dankt Sponsor ERGO Bezirksdirektion Uwe Greul

C-Weihnachten 2018

Freudige Gesichter waren auf der Weihnachtsfeier der kompletten C-Jugend-Mannschaft zu sehen. Heike Michl, Mitarbeiterin der ERGO Bezirksdirekion Uwe Greul und gleichzeitig Betreuerin der C-Jugend-Mannschaft überreichte im Namen Ihres Chefs, Uwe Greul, der leider krank war und nicht persönlich da sein konnte, die neuen Trainingsanzüge an die Mannschaft.

Die Spieler und Trainer sagen nochmals herzlich Danke für das Sponsoring.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 25. Dezember 2018 13:19

Die Winterpause vor Augen! - Die Bilanz zum 11. Spieltag

Lediglich vier Spiele fanden für die JFG noch vor der Winterpause statt. Das Wetter hat dann doch noch durchgehalten, so dass generelle Spieltagabsagen ausblieben. Somit bleibt das Ausmaß an Nachholspielen, und damit an Spielen unter der Woche, auf ein Minimum begrenzt. Während einige Mannschaften froh waren auf Grund von Verletzungen und Formtiefs nicht mehr spielen zu müssen, liefen andere noch mal zu großer Form auf. Allen voran die U15-1, die Rednitzhembach mit einem Kantersieg vom Platz fegte. Aber auch die U13-2 legte noch einen Sieg drauf und schließt die Hinrunde mit einem erfreulichen vierten Platz ab.

Die Winterpause tut erst mal allen gut, Regeneration in körperlicher und mentaler Hinsicht ist wichtig. Der Ball ruht freilich nicht, denn in einer Woche beginnt für die U15-1 schon die HKM. Eine Woche später sind dann U19 und U13-1 dran. Den Abschluss zur ersten Runde bilden dann zum dritten Advent U17 und U13-2.

Ein ganz wichtiges Spiel für die Qualifikation zur Kreisliga in der nächsten Saison stand für die U17 zum Vorrundenschluss an. Es ging in Wendelstein gegen den direkten Tabellennachbarn und ein Dreier war schon fast Pflicht, wenn man den Abstand verringern und nicht auf sieben Punkte anwachsen lassen wollte. Dabei nicht zu verkrampfen und die nötige Lockerheit zu behalten, die wohl schwere Aufgabe für das Trainerduo Diaco/Andörfer. Leider gelang es nicht die wichtigen Punkte zu holen. Ein Leon Bachmeier, der weiterhin mit 15 Treffern die Konkurrenz in dieser Liga anführt, genügt nicht, um die Niederlage zu verhindern. Nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung genügte ein Treffer kurz vor und kurz nach der Pause, um tabellarisch ins Hintertreffen zu geraten. Bei nunmehr sieben Punkten Rückstand auf den sicheren Aufstiegsplatz muss das Ziel in der Rückrunde der Relegationsplatz sein, auf dem sich die Mannschaft augenblicklich mit 9 Punkten befindet. Auch hier kommt die Pause zum richtigen Zeitpunkt.

Zum Abschluss der Hinrunde landete die U15-1 mit einem souveränen 12:1 gegen den SV Rednitzhembach einen Kantersieg. Wie in der Vorwoche wurde der Beginn des Spiels verschlafen und die Abstimmung innerhalb der Mannschaft wohl in der Kabine vergessen. So musste der Gegner erst mit dem 0:1 (9.Min) ein „Hallo-Wach“-Zeichen setzen, um Fahrt aufzunehmen. Die Spielanteile entsprachen aber noch nicht den Tormöglichkeiten. Zwei gezielte Auswechslungen wendeten dann das Blatt. In der 25. Spielminute erzielte Philipp Maurer etwas glücklich den verdienten Ausgleich. Mit diesem Tor war plötzlich ein komplett anderes Fußballspiel auf dem Kunstrasen zu sehen. Der Ball lief nun spielerisch durch die eigenen Reihen und die Zweikämpfe meist für die JFG entschieden. So vielen die weiteren Tore bis zum 5:1 Pausenstand beinahe im Minutentakt. Wer zur zweiten Halbzeit dann einen Gegner erwartete, der noch einmal mit Macht den Anschluss herstellen wollte, sah sich schnell getäuscht, denn bereits wenige Sekunden nach Wiederanpfiff machte erneut Maurer mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. Der Rest war Schaulaufen und eine Verbesserung der schon sehr guten Tordifferenz. Am Ende stand ein Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war. Selbst die gegnerischen Zuschauer erkannten dies neidlos an. Benedikt Brenner entschied mit 4 Toren das interne Schützenfest für sich. Mit 41 Treffern hat man in dieser Liga die meisten in der Hinrunde erzielt, und das verteilt auf acht Torschützen. Das macht das Team für jeden Gegner schwer auszurechnen. Ob es am Ende für ganz oben reicht, wird man sehen. Überwintert wird mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer auf einem hervorragenden dritten Rang. Laut Trainer Jochen Brenner denkt das Team von Spiel zu Spiel, abgerechnet wird am Schluss. Aber wer weiß, vielleicht gelingt ja der Überraschungscoup.

Die erwartete Niederlage musste dagegen die U15-2 bei Tabellenführer DJK/SV Litzlohe einstecken. Durch den Ausfall einiger Spieler wegen Konfirmationsunterricht war erneut die Aushilfe von zwei D-Jugendlichen nötig. Bis zu Pause konnte man auch noch gut mithalten und es stand folglich nur 1:1. Danach schwanden jedoch die Kräfte zusehends und der Tabellenführer und Aufstiegsaspirant setzte sich erwartungsgemäß durch. In der Halbzeitbilanz steht nunmehr mit 13 Zählern ein 10. Platz (in einer 14-er Gruppe), der so schlecht nicht ist. Auf Grund der „verschenkten“ Punkte könnte man allerdings auch auf dem 7. Platz stehen. Da ist noch Luft nach oben und das sollte auch der Anspruch in der Rückrunde sein.

Wie das geht, sich auch in engen Spielen durchzusetzen, zeigt uns aktuell unsere jüngste Mannschaft in der U13-2. Ein 4:2 Auswärtserfolg in Berngau brachte zwar keine Punkte, da die Oberpfälzer ohne Wertung spielen, aber für das Selbstbewusstsein und die Entwicklung der Mannschaft sind auch solche Siege wichtig. In der Bilanz steht ein 4. Tabellenplatz mit sieben Siegen, einem Remis und drei Niederlagen und das ist deutlich mehr, als man vor der Saison erwarten durfte. Solche Erfolge sind wichtig, wenn man an die Nachhaltigkeit im Verein denkt. Unsere zweiten Mannschaften sollen sich immer so entwickeln, dass sie im zweiten Jahr Kreisliga spielen können. Das entspricht genau der Philosophie unserer JFG. Bravo Jungs!

Hier noch einmal alle Resultate:

- U19 : spielfrei

- U17 : JFG Wendelstein - JFG Reichswald 09 3:2 (2:2)

- U15-1: JFG Reichswald 09 - SV Rednitzhembach 12:1 (5:1)

- U15-2: (SG) DJK/SV Litzlohe - JFG Reichswald 09 5:1 (1:1)

- U13-1: JFG Reichswald 09 - JFG Neumarkt verlegt auf 04.04.2019

- U13-2: (SG) FSV Berngau - JFG Reichswald 09 2:4

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 25. November 2018 19:17

Freud und Leid - Die Bilanz zum 10. Spieltag

Bekanntlich liegen Freud und Leid oft eng zusammen. Diese Erfahrung durften oder mussten an diesem Spieltag auch die Mannschaften der JFG machen. Während die U13 Kreisligisten ungeschlagen, aber leider nur auf Platz drei, in die Winterpause gehen, ging die Pechsträhne der U19 mit krassen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter weiter. Versöhnlich, dass die direkten Vergleiche mit unseren Nachbarn aus Altdorf zugunsten unserer Mannschaften ausfielen. Doch wie schnell sind Erfolge Schnee von gestern, weil sie auch oft von Unwägbarkeiten wie Verletzungen, Krankheit oder eben auch Schiedsrichterentscheidungen abhängen. Aber auch das gehört zum Sport dazu und sollte dementsprechend von Spielern und Betreuern so gesehen werden, auch wenn es mehr Leid als Freud bedeutet.

Die Serie der völlig unnötigen Niederlagen, gepaart mit spielentscheidenden Fehlentscheidungen der Unparteiischen, ging für die U19 auch in ihrem letzten Hinrundenspiel in Unterreichenbach weiter. Das Team wollte aus den Fehlern der Vorwoche lernen und ging entsprechend engagiert in die Partie. Griffig in den Zweikämpfen und mit hohem Tempo spielten die Reichswälder die Schwabacher in Durchgang eins phasenweise an die Wand. Unterreichenbach fand nicht ins Spiel, weil jeder Aufbauversuch sofort im Mittelfeld unterbunden wurde. Allein ein Tor wollte nicht gelingen. Und so dauerte es bis zur 27. Minute bis der erlösende Führungstreffer durch den erneut sehr agilen Fabio Hochsam fiel. Bis zur Pause erspielten sich die Rot-blauen drei weitere hundertprozentige Torchancen, die entweder um Zentimeter am Tor vorbei gingen oder dem sehr guten Keeper mit Reflexen von der Linie gekratzt wurden. Die mangelnde Chancenverwertung sollte sich später noch rächen. Der zweite Durchgang wurde begonnen wie der erste endete, mit druckvollem Spiel und das 2:0 durch Yannick Dambaur sollte eigentlich eine Vorentscheidung sein. Doch genau zwei Zeigerumdrehungen später erzielten die Schwabacher durch einen Stellungsfehler in der Viererkette den Anschluss. Danach kippte das Spiel zusehends, da der JFG etwas die Puste ausging und die Heimelf, angetrieben von den Zuschauern, mehr und mehr zu ihrem Spiel fand. Der Ausgleich in der 69. Spielminute war die beinahe logische Konsequenz und wäre auch ein gerechtes Endergebnis gewesen.

Sechs Minuten später hatte allerdings der Schiedsrichter seinen großen Auftritt und entschied das Spiel zugunsten der Heimmannschaft. Yannick Dambaur wurde mit einem gut getimten Steilpass auf die Reise geschickt und im Laufduell mit dem gegnerischen Verteidiger mit ausgestrecktem Arm im Strafraum zu Boden geschickt. Vor den beiden war nur noch der Torwart. Alles wartete auf den Pfiff, aber vergeblich! Im Gegenteil: Die aufgerückte Mannschaft wurde durch einen Konter von einem schnellen Angreifer überlaufen und kam nicht schnell genug in die Rückwärtsbewegung. Gegen den Abschluss war der erneut sehr guter Keeper Tim Spotka machtlos. Alle Proteste beim Schiedsrichter halfen nichts. Selbst die Unterreichenbacher Trainer gaben zu, dass es sich um ein klares Foulspiel handelte. Damit war das Spiel entschieden und der vierte Treffer in der Nachspielzeit nur noch Makulatur. In der Schlussphase wurde dann in einem bis dato fairen Spiel auch noch Mittelfeldregisseur Okan Findik durch ein grobes, gelbwürdiges Foul verletzt, das ebenfalls nicht geandet wurde. Die Schuld an der Niederlage nur auf den Schiedsrichter zu schieben, ist sicher zu einfach, aber an dieser Niederlage war er maßgeblich beteiligt. So macht man ein gutes Spiel zweier guter Mannschaften kaputt!

Bereits am Freitag Abend setzte die Kreisligamannschaft der U15 um die Trainer Brenner/Popescu ein Ausrufezeichen. Beim Tabellenletzten Altdorf holten sie einen 8:0 Kantersieg. Danach sah es lange gar nicht aus. Zu langsam und unkonzentriert ging das Team die Begegnung an und so dauerte es dann auch bis zur 25. Minute ehe der Führungstreffer fiel. In der zweiten Hälfte dann ein wesentlich besseres Spiel, in dem der Ball dann sicher und schnell durch die eigenen Reihen lief. Binnen fünf Minuten konnte zwischen der 41. und 46. Spielminute dann das Ergebnis auf 5:0 hochgeschraubt werden. Auch wenn der zuletzt so treffsichere Fabian Koch diesmal nicht traf, so sprangen andere in die Presche. Und mit 5 Torschützen trug sich fast die halbe Mannschaft in die Liste ein. Sehr schönes Ergebnis!

Einen entscheidenden Schritt in der Tabelle nach vorne verpasste die U15-2 durch eine 1:3 Heimniederlage gegen den SV Mühlhausen. So konnte der Erfolg der Vorwoche nicht vergoldet werden und somit der Sprung auf den 7. Platz. Doch Tabellenplätz sind nicht alles. So gilt es weiter zu arbeiten und zu entwickeln, das ist der Auftrag in der zweiten Mannschaft. Und irgendwann gelingt dann auch wieder mal ein Coup.

Auch in Weißenburg war der momentane Lauf der U13-1 in der Kreisliga nicht zu stoppen. Mit 3:1 holte man verdient drei Punkte und wird ungeschlagen in die Winterpause gehen. Da JFG Wendelstein ein Spiel mehr ausgetragen hat, steht das Team um Markus Lang zwar nur auf dem dritten Platz, aber mit acht Punkten Vorsprung auf den nächsten aufstiegsberechtigten Konkurrenten. (Eigener Bericht)

Durch einen 2:0 Erfolg Heimerfolg gegen den 1. FC Altdorf festigte die U13-2 ihren hervorragenden dritten Tabellenplatz. Damit stehen unsere jüngsten JFGler deutlich besser da, als man vor der Saison vermuten konnte. Die Truppe hat Spaß und entwickelt sich dank eines engagierten Trainerteams und einer ausgezeichneten Planung. Weiter so Jungs!

Hier noch einmal alle Resultate:

- U19 : SV Unterreichenbach - JFG Reichswald 09 4:2 (0:1)

- U17 : spielfrei

- U15-1: 1. FC Altdorf - JFG Reichswald 09 0:8 (0:2)

- U15-2: JFG Reichswald 09 - SV Mühlhausen 1:3 (0:0)

- U13-1: TSV 1860 Weißenburg - JFG Reichswald 09 1:3 (0:0)

- U13-2: JFG Reichswald 09 - 1. FC Altdorf 2:0 (1:0)

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. November 2018 10:47

U13-1 (10): TSV 1860 Weißenburg - JFG Reichswald 09 1:3 (0:0)

Auch nach dem Verfolgerduell zwischen den drittplatzierten Reichswäldern und dem Tabellenvierten aus Weißenburg bleibt die U13 nach dem 10. Spieltag weiterhin ungeschlagen und feierte den achten Saisonsieg. Dank der Durchschlagskraft im Angriff konnte man, aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, einen Rückstand noch in einen 3:1 Sieg umwandeln.

Der Matchplan ging in der ersten Halbzeit kaum auf, da die Defensive nicht entsprechend nachrückte. So gab es immer wieder große Freiräume für die Heimelf. Glück hatten die Gäste gleich in der ersten Minute, als ein Freistoß an der Latte des Gehäuses von Max Leykauf landete. Eine Minute später scheiterte Justin Lang nach einem Alleingang am gegnerischen Keeper. Die Reichswälder taten sich im weiteren Verlauf schwer ins Spiel zu finden und gingen in der Abwehr nicht so konzentriert wie gewohnt zu Werke. In der 6. Minute ging ein weiterer Ball der Hausherren knapp über den Kasten und in der 13. Minute erkannte der Schiedsrichter das 1:0 für Weißenburg wegen klarer Abseitsstellung nicht an. Drei Minuten vor dem Wechsel vergab zunächst erneut Lang die Führung der Reichswälder und auch Luca Bachmeier hatte im Nachschuss kein Glück. Das hatten die Gastgeber auch nicht, als ein Ball in der 29. Minute von Leykauf gerade noch an den Pfosten gelenkt werden konnte.

Schläfrig starteten die rotblauen auch in Halbzeit zwei. Nach einer Ecke in der 31. Minute brachte man den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Weißenburg nutzte die technischen Schwächen der Hintermannschaft zur 1:0 Führung.

Nach dem kleinen Schock wachten aber die Reichswälder auf und spielten nun engagierter nach vorne. Torjäger Justin Lang setzte sich nach einem Popescu-Pass in der 34. Minute gegen drei Gegenspieler kraftvoll durch und nagelte die Kugel zum 1:1 in die Maschen. Sechs Minuten später bogen die Reichswälder dann auf die Siegerstraße ein. Nach einem Getümmel landete die Kugel im Strafraum bei Luca Bachmeier, der zum 2:1 einnetzte. Reichswald verwaltete nun die knappe Führung und wartete auf Kontergelegenheiten. Einen Schnitzer in der Abwehr nutzte dann erneut Torjäger Justin Lang zu seinem 17. Saisontreffer in der 47. Minute, als er alleine auf den Torhüter zulaufen durfte und diesen keine Chance ließ. Weißenburg konnte sich in der Schlussphase nicht mehr entscheidend durchsetzen und am Ende stand ein, aufgrund der körperlichen Überlegenheit und Durchschlagskraft im Sturmzentrum, letztlich nicht unverdienter Auswärtserfolg.

Da zu erwarten ist, dass der letzte Spieltag aufgrund des angesagten Wintereinbruches abgesagt wird, überwintern die Reichswälder trotz 8 Siege und 2 Remis wohl nur auf Platz 3, da der ASV Neumarkt im Spitzenspiel 1:0 gegen Wendelstein gewann und Wendelstein bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat und einen Punkt vor den Reichswäldern auf Platz 2 rangiert, während Spitzenreiter ASV Neumarkt mit 2 Punkten Vorsprung auf die Reichswälder Herbstmeister wurde.

Für die JFG spielten:

Max Leykauf, Lars Schmidt, Rene Freund, Andi Beyerlein, Leon Below, Alex Popescu, Micha Weber, Luca Bachmeier, Justin Lang, Leon Meschner, Tom Jahn und Maxi Schönweiß.

ml

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. November 2018 09:01

Seite 3 von 31

Go to top