Menü
Aktuelle Seite: HomeAllgemeinFreud und Leid - Die Bilanz zum 10. Spieltag

Freud und Leid - Die Bilanz zum 10. Spieltag

Bekanntlich liegen Freud und Leid oft eng zusammen. Diese Erfahrung durften oder mussten an diesem Spieltag auch die Mannschaften der JFG machen. Während die U13 Kreisligisten ungeschlagen, aber leider nur auf Platz drei, in die Winterpause gehen, ging die Pechsträhne der U19 mit krassen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter weiter. Versöhnlich, dass die direkten Vergleiche mit unseren Nachbarn aus Altdorf zugunsten unserer Mannschaften ausfielen. Doch wie schnell sind Erfolge Schnee von gestern, weil sie auch oft von Unwägbarkeiten wie Verletzungen, Krankheit oder eben auch Schiedsrichterentscheidungen abhängen. Aber auch das gehört zum Sport dazu und sollte dementsprechend von Spielern und Betreuern so gesehen werden, auch wenn es mehr Leid als Freud bedeutet.

Die Serie der völlig unnötigen Niederlagen, gepaart mit spielentscheidenden Fehlentscheidungen der Unparteiischen, ging für die U19 auch in ihrem letzten Hinrundenspiel in Unterreichenbach weiter. Das Team wollte aus den Fehlern der Vorwoche lernen und ging entsprechend engagiert in die Partie. Griffig in den Zweikämpfen und mit hohem Tempo spielten die Reichswälder die Schwabacher in Durchgang eins phasenweise an die Wand. Unterreichenbach fand nicht ins Spiel, weil jeder Aufbauversuch sofort im Mittelfeld unterbunden wurde. Allein ein Tor wollte nicht gelingen. Und so dauerte es bis zur 27. Minute bis der erlösende Führungstreffer durch den erneut sehr agilen Fabio Hochsam fiel. Bis zur Pause erspielten sich die Rot-blauen drei weitere hundertprozentige Torchancen, die entweder um Zentimeter am Tor vorbei gingen oder dem sehr guten Keeper mit Reflexen von der Linie gekratzt wurden. Die mangelnde Chancenverwertung sollte sich später noch rächen. Der zweite Durchgang wurde begonnen wie der erste endete, mit druckvollem Spiel und das 2:0 durch Yannick Dambaur sollte eigentlich eine Vorentscheidung sein. Doch genau zwei Zeigerumdrehungen später erzielten die Schwabacher durch einen Stellungsfehler in der Viererkette den Anschluss. Danach kippte das Spiel zusehends, da der JFG etwas die Puste ausging und die Heimelf, angetrieben von den Zuschauern, mehr und mehr zu ihrem Spiel fand. Der Ausgleich in der 69. Spielminute war die beinahe logische Konsequenz und wäre auch ein gerechtes Endergebnis gewesen.

Sechs Minuten später hatte allerdings der Schiedsrichter seinen großen Auftritt und entschied das Spiel zugunsten der Heimmannschaft. Yannick Dambaur wurde mit einem gut getimten Steilpass auf die Reise geschickt und im Laufduell mit dem gegnerischen Verteidiger mit ausgestrecktem Arm im Strafraum zu Boden geschickt. Vor den beiden war nur noch der Torwart. Alles wartete auf den Pfiff, aber vergeblich! Im Gegenteil: Die aufgerückte Mannschaft wurde durch einen Konter von einem schnellen Angreifer überlaufen und kam nicht schnell genug in die Rückwärtsbewegung. Gegen den Abschluss war der erneut sehr guter Keeper Tim Spotka machtlos. Alle Proteste beim Schiedsrichter halfen nichts. Selbst die Unterreichenbacher Trainer gaben zu, dass es sich um ein klares Foulspiel handelte. Damit war das Spiel entschieden und der vierte Treffer in der Nachspielzeit nur noch Makulatur. In der Schlussphase wurde dann in einem bis dato fairen Spiel auch noch Mittelfeldregisseur Okan Findik durch ein grobes, gelbwürdiges Foul verletzt, das ebenfalls nicht geandet wurde. Die Schuld an der Niederlage nur auf den Schiedsrichter zu schieben, ist sicher zu einfach, aber an dieser Niederlage war er maßgeblich beteiligt. So macht man ein gutes Spiel zweier guter Mannschaften kaputt!

Bereits am Freitag Abend setzte die Kreisligamannschaft der U15 um die Trainer Brenner/Popescu ein Ausrufezeichen. Beim Tabellenletzten Altdorf holten sie einen 8:0 Kantersieg. Danach sah es lange gar nicht aus. Zu langsam und unkonzentriert ging das Team die Begegnung an und so dauerte es dann auch bis zur 25. Minute ehe der Führungstreffer fiel. In der zweiten Hälfte dann ein wesentlich besseres Spiel, in dem der Ball dann sicher und schnell durch die eigenen Reihen lief. Binnen fünf Minuten konnte zwischen der 41. und 46. Spielminute dann das Ergebnis auf 5:0 hochgeschraubt werden. Auch wenn der zuletzt so treffsichere Fabian Koch diesmal nicht traf, so sprangen andere in die Presche. Und mit 5 Torschützen trug sich fast die halbe Mannschaft in die Liste ein. Sehr schönes Ergebnis!

Einen entscheidenden Schritt in der Tabelle nach vorne verpasste die U15-2 durch eine 1:3 Heimniederlage gegen den SV Mühlhausen. So konnte der Erfolg der Vorwoche nicht vergoldet werden und somit der Sprung auf den 7. Platz. Doch Tabellenplätz sind nicht alles. So gilt es weiter zu arbeiten und zu entwickeln, das ist der Auftrag in der zweiten Mannschaft. Und irgendwann gelingt dann auch wieder mal ein Coup.

Auch in Weißenburg war der momentane Lauf der U13-1 in der Kreisliga nicht zu stoppen. Mit 3:1 holte man verdient drei Punkte und wird ungeschlagen in die Winterpause gehen. Da JFG Wendelstein ein Spiel mehr ausgetragen hat, steht das Team um Markus Lang zwar nur auf dem dritten Platz, aber mit acht Punkten Vorsprung auf den nächsten aufstiegsberechtigten Konkurrenten. (Eigener Bericht)

Durch einen 2:0 Erfolg Heimerfolg gegen den 1. FC Altdorf festigte die U13-2 ihren hervorragenden dritten Tabellenplatz. Damit stehen unsere jüngsten JFGler deutlich besser da, als man vor der Saison vermuten konnte. Die Truppe hat Spaß und entwickelt sich dank eines engagierten Trainerteams und einer ausgezeichneten Planung. Weiter so Jungs!

Hier noch einmal alle Resultate:

- U19 : SV Unterreichenbach - JFG Reichswald 09 4:2 (0:1)

- U17 : spielfrei

- U15-1: 1. FC Altdorf - JFG Reichswald 09 0:8 (0:2)

- U15-2: JFG Reichswald 09 - SV Mühlhausen 1:3 (0:0)

- U13-1: TSV 1860 Weißenburg - JFG Reichswald 09 1:3 (0:0)

- U13-2: JFG Reichswald 09 - 1. FC Altdorf 2:0 (1:0)

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. November 2018 10:47

Go to top